Amnesty International Hochschulgruppe Köln

Impressum | Login

Hochschulgruppe Köln

Herzlich Willkommen bei der Amnesty Hochschulgruppe Köln

Filmeabend am 12.12 um 19:30 Uhr in HS XII

Der gezeigte Film ist ein investigativer Spielfilm aus dem Jahr 2015. Er basiert auf den jahrelangen Recherchen des Regisseurs Daniel Harrich zu illegalen Waffengeschäften. Der Film wurde mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Im Zuge der aktuellen Diskussionen um die "Zivil"- oder "Friedensklausel" soll es im Anschluss an den Film die Möglichkeit für alle Interessierten geben, das Thema in einer kleinen Funde noch einmal aufzugreifen um Argumente zu sammeln, welche an die Landesregierung geschickt werden sollen. Wir freuen uns auf Euch!

Am 10.12. ist Tag der Menschenrechte

Dieses Jahr feiert die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte 70-jähriges Bestehen. Die Hochschulgruppe hat sich allerdings entschieden an diesem Tag keine eigene Veranstaltung zu organisieren, sondern beteiligt sich an der Veranstaltung des Bezirks Köln. Am 10.12. um 19:00 Uhr findet im Forum Volkshochschule im Museum am Neumarkt das 4. Kölner Menschenrechtsforum statt. Das Thema: Moderne Formen der Sklaverei - auch bei uns? Zwar legitimiert heute kein Staat mehr die Versklavung von Menschen, in vielen Teilen der Welt befinden sich jedoch Millionen Menschen in Situationen extremer Ausbeutung, die sie aufgrund von Drohungen, Gewalt, Irreführung und Machtmissbrauch aus eigener Kraft nicht verlassen können. Diese Situationen - darunter private und staatliche Zwangsarbeit, Menschenhandel und erzwungene sexuelle Ausbeutung - werden unter dem Sammelbegriff der "modernen Sklaverei" zusammengefasst. Wer sind Opfer, wer die Täter? Inwieweit ist moderne Sklaverei auch in unseren europäischen Gesellschaften, in Deutschland und Köln relevant? Wodurch wird sie begünstigt, und was kann man dagegen tun? Mit Gesprächen, kurzen Filmen und gelesenen Textpassagen suchen wir nach Antworten und Handlungsmöglichkeiten.

Briefmarathon 2018

Auch dieses Jahr engagieren wir uns wieder im Rahmen des Briefmarathons 2018 und haben Aktionen drei besonderen Fällen geplant. Wir konzentrieren uns dabei dieses Jahr auf die Aktioenn zu den drei Menschenrechtsverteidigerinnen Geraldine Chacón aus Venezuela, Nonhle Mbuthama aus Südafrika und Vitalina Koval aus der Ukraine. Um genauere Informationen zu den einzelnen Fällen zu erhalten, klickt einfach auf den zugehörigen Links. Falls ihr euch auch über die anderen Fälle informieren oder direkt online mitmachen wollt, könnt ihr das HIER machen.

Mehr Infos zu Geraldine-Chacon.
Mehr Infos zu Nonhle Mbuthma.
Mehr Infos zu Vitalina Koval.

Gottesdienst

Am 27.11. um 20:00 Uhr findet in der KHG (Berrenrather Str. 127) ein Gottesdienst statt um auf das Schicksal von Kindersoldaten aufmerksam zu machen. Der Gottesdienst wird in Zusammenarbeit mit der ESG durchgeführt. Wir freuen uns auf Euch. :)

Jugend@Amnesty

JV2018

Vom 23. - 25.11.2018 fand die diesjährige Jugendversammlung von Amnesty Deutschland statt. Dieses mal war das Thema digitale Menschenschrechte. Schaut doch mal unter dem Hashtag #MeineDatenMeineRechte in den Social Media Kanälen nach.

Neues Semester

Liebe Erstis und sonstige Interessierte,
Ihr seid herzlich eingeladen bei unserer Hochschulgruppe mitzuwirken. Wir freuen uns immer über Zuwachs. Kommt gerne jederzeit bei einem unserer Treffen vorbei oder setzt Euch über die sozialen Medien mit uns in Verbindung. Unser neuer Raum ist der S 61 im Philosophikum. Auch wenn Ihr nicht aktiv mitarbeiten möchtet, freuen wir uns, wenn Ihr zu unseren Veranstaltungen oder Aktionen kommt. Informiert Euch einfach hier auf der Website.

Die Hochschulgruppe war beim HumFestival vertreten

Am 04.07.18 fand das alljährliche HumFestival statt. Hier ein paar Impressionen:

Humf18 1 Humf18 2 Humf18 3

Luftballons über Köln

Um ein Zeichen gegen Krieg zu setzen und insbesondere auf den Einsatz von Kindersoldaten im Kongo aufmerksam zu machen hat die Hochschulgruppe im Mai Luftballons mit Friedensbotschaften auf der Uniwiese steigen lassen. Habt ihr sie gesehen?

Ballon1 Ballon2 Ballon3 Ballon4 Ballon5 Ballon6 Ballon7 Ballon8 Ballon10 Ballon11 Ballon12 Ballon13

Filmabend "Tickling Giants - The Story of Bassem Youssef"

- Are you brave enough to tell a joke? -

Während der Revolution in Ägypten 2011 inmitten des arabischen Frühlings entscheidet sich Herzchirurg Bassem Youssef seinen Job an den Nagel zu hängen und Vollzeit-Comedian zu werden. Er startet die Politsatire Al Bernameg, eine Late Night TV Show, die 30 Millionen Zuschauer verfolgen und wird schon bald der ägyptische Jon Stewart genannt. Die Dokumentation Tickling Giants von Sara Taksler folgt Bassem und seinem Team von Al Benameg durch Proteste, Rechtsstreits und Gewaltdrohungen und zeigt ihren Versuch, kreative, lustige und friedliche Wege zu finden, die Meinungsfreiheit zu verteidigen und sich gegen einen Präsidenten zur Wehr zu setzen, der seine Macht missbraucht. Die Amnesty Hochschulgruppe zeigt die Dokumentation am 8.05. um 20 Uhr in der Uni Köln in Hörsaal XIa (Hauptgebäude)! Der Eintritt ist frei! Wir freuen uns auf euch! :)

Foto-Vortrag von David Lohmüller

Am letzten Montag - dem 23.04.18 - fand ein Vortrag von David Lohmüller statt in dem er von seinem Erlebnissen als freiwilliger Helfer im Flüchtlichngslager Idomeni in Griechenland berichtete. Der Vortrag wurde durch bewegende Bilder und Videoaufnahmen unterlegt.

IMG 20180423 201120330 LL IMG 20180423 200830004 IMG 20180423 222009357 IMG 20180423 222118553

Idomeni - Zwischen Not und Hoffnung

Eine Live Foto-Reportage über Menschen auf der Flucht am Montag, den 23.04. um 20:00 Uhr in Hörsaal 8.

David Lohmüller war mehrere Monate als freiwilliger Helfer im Flüchtlingslager Idomeni, auf der Balkanroute und in Militärlagern in Griechenland im Einsatz. Der freiberufliche Fotograf hat dabei das Leben und die täglichen Herausforderungen von Menschen auf der Flucht hautnah miterlebt und seine Eindrücke fotografisch festgehalten.

In seinem ergreifenden Fotovortrag erzählt er von dem schwierigen Alltag in einem der größten Flüchtlingslager Europas, von den Sorgen und Ängsten der Menschen aber auch von der ungeheuren Hoffnung und Lebensfreude, die die Geflüchteten ihrer Not entgegensetzen. Der Freiburger steht seit seiner Zeit in Idomeni in engem Kontakt mit vielen Familien und Freunden, die er dort kennen lernen durfte und begleitet sie weiterhin auf ihrem Weg in eine ungewisse Zukunft. In seinen bewegenden Fotos werden diese Begegnungen und die aktuelle Situation für Geflüchtete in Europa eindrucksvoll sichtbar und begreifbar. Eintritt frei! Wir freuen uns auf euch :)

West-Papua: Der vergessene Konflikt

Am letzten Donnerstag, dem 25.01.2018 fand unserer Abend zu der Unabhängigkeitsbewegung in West-Papua statt, das wir in Kooperation mit dem Westpapua-Netzwerk organisiert haben. Gäste waren der bekannte Menschenrechtsaktivist Filep Karma, der schon seit 20 Jahren für die Unabhängigkeit West-Papuas einsetzt, und Elisa Sekenyap, ein Journalist und Freund von Filep Karma, der die Demonstationen in West-Papua demonstriert. Es wurde eine kurze Einführung in das Thema durch Lena Klaas vom Westpapua-Netzwerk gegeben, danach berichteten Filep Karma und Elisa Sekenyap von ihren persönlichen Erfahrungen. Anschließend gab es die Gelegenheit Fragen an die beiden Gäste zu stellen. Danke an alle Anwesenden für den sehr lehrreichen und spannenden Abend über ein Thema, das hierzulande fast gar nicht im öffentlichen Bewusstsein steht.

FilepKarma1 FilepKarma2 FilepKarma3 FilepKarma4 FilepKarma5 FilepKarma6

Einladung: Filep Karma

Am 25.01.2018 findet um 20 Uhr ein besonderes Treffen statt: Wir haben Filep Karma eingeladen, der an diesem Abend von seinen Erfahrungen erzählt. Filep Karma ist ein bekannter Menschenrechtsaktivist und setzt sich seit 1998 für die Unabhängigkeit West-Papuas ein. 2004 wurde er wegen seinem Engagement zu 15 Jahren Haft verurteilt. Bereits 2005 erklärte Amnesty International ihn zu einem politischen Gefangenen. Das Treffen findet in unserem Raum S21 im Seminargebäude (106) statt. Im Anschluss findet auch eine Diskussion statt und es besteht die Möglichkeiten Fragen zu stellen. Wir freuen uns auf Euch!

Briefmarathon 2017


Xulhaz aus Bangladesch - Briefmarathon 2017

Mahadine aus dem Tschad - Briefmarathon 2017

Shackelia aus Jamaika - Briefmarathon 2017

Das Jahr 2017 nähert sich dem Ende. Zum Abschluss dieses Jahres haben wir uns wieder am Briefmarathon beteiligt. Aus diesem Anlass haben wir unter anderem einen Stand in der Hauptmensa aufgestellt und dort zusammen mit den Studierenden fleißig Briefe geschrieben. Außerdem haben wir die Leute auf der Domplatte über das Schicksal von Shackelia Jackson aus Jamaika, Xulhaz Mannan aus Bangladesch und Tadjadine Mahamat Babouri aus dem Tschad informiert. Auch hier konnten wir einige Unterschriften für den Briefmarathon sammeln, die Briefe wurden bereits losgeschickt. Mehr Informationen zu diesen und den anderen Fällen, findet man auf der dazugehörigen Seite. Mit dieser Aktion verabschieden wir uns ins neue Jahr und wünschen allen Menschen dieser Welt frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

IMG-20171205-WA0000 IMG-20171205-WA0001 Domaktion20171



Menschenrecht-Workshops

Wir waren Ende März im Gutenberg Gymnasium in Bergheim und haben ein Workshop zum Thema ,,Menschenrechte in den verschiedenen Kontinenten'' gegeben. Das (Nicht-)Einhalten von Menschenrechten auf der ganzen Welt stieß bei den Schülern auf großes Interesse und viele waren überrascht von der Menge an Menschenrechtsverletzungen, selbst in den hoch entwickelsten Staaten. Beim Workshop kamen besonders gut unsere selbst gemachten Mitmach-Plakate an, sowohl bei den Lehrern, als auch den Schülern.

Falls auch ihr Interesse an Workshops zu Menschenrechten allgemein, oder speziellen Themenbereichen, habt, schreibt uns einfach an und wir finden bestimmt einen passenden Termin.

menschenrechtsbildung gutenberggymnasium 2017 bild 1 menschenrechtsbildung gutenberggymnasium 2017 bild 2 menschenrechtsbildung gutenberggymnasium 2017 bild 3 menschenrechtsbildung gutenberggymnasium 2017 bild 4



Mit Fotos vom Summerjam 2016

verabschiedet sich die Amnesty Hochschulgruppe Köln aus diesem Jahr. Wir wünschen eine frohe Weihnachtszeit, einen guten Rutsch und sehen uns hoffentlich im nächsten Jahr bei einer unserer Veranstaltungen oder bei einem unserer Petitionsstände wieder.

Wir bedanken uns bei allen Förderern und hilfsbereiten Menschen, die uns durch ihre Unterschrift und Petitionen gegen Menschenrechtsverletzungen unterstützt haben. Denn: Jeder Brief hilft und erhöht den öffentlichen Druck auf die jeweiligen Machthaber. Dies führte vielfach zur Verbesserung der Umstände. Ihr findet eine Erfolgsübersicht von diesem Jahr bei Amnesty Deutschland.

Summerjam 2016 Fotos

summerjam 2016 IMG 4697 summerjam 2016 IMG 4747 summerjam 2016 IMG 4821



‪Eindrücke von Christopher Street Day 2016 in Köln

Passend zum Jahresende gibt es als Rückblick auf das vergangene Jahr ein paar Fotos. Wir haben Impressionen von der Amnesty Aktion auf dem CSD diese Jahr gesammelt und wollen uns an dieser Stellen nochmal bei allen Helfern und Beteiligten bedanken. Klickt auf den Link für weitere Bilder: CSD 2016 Fotos

csd 2016 IMG 4928 csd 2016 IMG 4990 csd 2016 IMG 5161



Briefmarathon zum Tag der Menschrechte & Domplatte:

Am 15.12.16 um 19.15 Uhr veranstalten wir im Rahmen des diesjährigen Briefmarathons zum Tag der Menschenrechte einen Freezemob auf der Domplatte. Ausgestattet mit Kerzen und Plakaten werden wir für einen Moment innehalten und in der Bewegung "einfrieren", um so die Aufmerksamkeit möglichst vieler Menschen auf uns zu ziehen, die wir dann anschließend bitten, die Briefe für die diesjährigen Fälle des Briefmarathons zu unterschreiben.

Weitere Infos zum jährlichen Briefmarathon und Freezemob findet ihr unter https://www.briefmarathon.de/ und auf unserer Facebookseite: https://www.facebook.com/events/618892384960594/



‪Veranstaltungsinfo - 08.11.:

Wir sind am 08.11. von 11-15 Uhr beim "Tag der studentischen Initiativen" im Hauptgebäude der Uni Köln mit einem Stand vertreten. Wenn ihr neu an der Uni seid und wissen wollt, was wir so machen, ist dies die perfekte Gelegenheit. Wir erzählen ein wenig von unserer Gruppenarbeit, aktuellen Fällen und haben mit Sicherheit auch die ein oder andere Petition dabei. Kommt vorbei und sprecht uns an!

Die Eventdetails findet ihr bei Facebook: https://www.facebook.com/events/1681670348814389/



‪Fotos von Birlikte 2016: #kölnbleibtbunt

Vielen Dank an alle, die sich an unserer Fotoaktion beim Birlikte Festival 2016 beteiligt haben. Die Fotos zum Download findet ihr auf unserer Facebookseite: https://www.facebook.com/Amnesty-International-Hochschulgruppe-K%C3%B6ln-193280478660/photos/?tab=album&album_id=10153838452373661



‪Nordkorefilmabend am 18. Mai um 20 Uhr in der ESG

Die Menschenrechtssituation in Nordkorea ist verheerend. NordkoreanerInnen, die aus ihrem Heimatland fliehen wollen, droht bei Aufdeckung ihrer Flucht Strafen wie Folter, Misshandlungen oder mögliche Hinrichtungen. Auch die Meinung- und Informationsfreiheit wird in Nordkorea verletzt. Die Hochschulgruppe Amnesty International Köln zeigt am 18. Mai 2016 um 20 Uhr in der ESG (Bachemer Straße 27) den preisgekrönten Film „The Defector: Escape from North Korea“. Der Film handelt von dem Fluchthelfer Dragon, der nordkoreanischen ÜberläuferInnen die Durchreise in China ermöglicht. NordkoreanerInnen gelten in China als "illegal" und werden ohne weiteres von den chinesischen Behörden in ihr Heimatland abgeschoben. Der Sprecher der Nordkorea Gruppe von Amnesty International Deutschland, Ronald Hübner, wird zudem einen Vortrag zu Menschenrechtsverletzungen in Nordkorea halten. Der Eintritt ist frei!



‪Kleidertauschparty am 7.Mai von 12 bis 16 Uhr in der ESG

Dein Kleiderschrank ist voll und du hast trotzdem nichts zum Anziehen? Gebe ab, was dir nicht mehr gefällt, nimm dir etwas Neues mit und sorge für frischen Wind in deinem Kleiderschrank. Rund 40 Prozent der Kleidung in unserem Schrank tragen wir selten oder nie. Trotzdem kauft jeder Deutsche im Schnitt 60 neue Kleidungsstücke pro Jahr hinzu. Doch mit jedem neuen T- shirt oder Kleid landen giftige Chemikalien in den Gewässern der Produktionsländer wienChina, Indonesien, Bangladesch oder Mexiko. Billige Massenware heizt den Konsum neuer Kleidungsstücke an. Menschenrechte bleiben auf der Strecke, weil Frauen, Kinder und Männer unterbezahlt unter gefährlichen Bedingungen an der Nähmaschine sitzen müssen. Kleidung zu tauschen statt neu zu kaufen ist eine von vielen Alternativen. Deine Kleidung erhält ein neues Leben statt im Müll zu landen. Das hübscht nicht nur die Auswahl im Kleiderschrank auf, sondern schont auch die Umwelt und deinen Geldbeutel :) Und so funktioniert das Ganze: Du bringst ungefähr 5 gut erhaltene und gewaschene Kleidung oder Accessoires wie Schuhe oder Taschen mit, die Du aus verschiedenen Gründen nicht mehr tragen magst. Im Café Sandspur können dann alle Teilnehmenden durch die abgegebenen Kleidungsstücke stöbern und mitnehmen, was gefällt und gebraucht wird. Das, was dann übrig bleibt, wird an die Flüchtlingsunterkunft hier in Köln Lindweiler gespendet.

Der Weltladen sorgt für fair gehandelten Kaffee und außerdem wird es ein leckeres Buffet geben.

Also komme am 07. Mai zwischen 12:00 und 16:00 Uhr in den Saal der Evangelischen Hochschulgemeinde in der Bachemer Straße 27 in Köln Lindenthal und genieße die gemütliche Tauschatmosphäre!



‪Grenzen halten uns nicht auf!‬

Im Rahmen des von jungen Amnesties aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ins Leben gerufenen Aktionstags "3x24 Grenzen halten uns nicht auf" haben wir am Freitag am Rheinufer mit Megafon und Kerzen unsere Solidarität mit allen Menschen, die sich weltweit auf der Flucht befinden, ausgedrückt und ein Zeichen gegen die aktuelle Asylpolitik, die Grenzschließungen in Europa und die wachsende Diskriminierung gegenüber Geflüchteten gesetzt! Danke an alle, die gekommen sind und mitgemacht haben! ‪#‎3x24‬ ‪#‎AmnestyInternational‬ ‪#‎menschengemeinsamschuetzen‬



‪Grenzen halten uns nicht auf!‬

Die Amnesty-Hochschulgruppe Köln lädt alle herzlich ein zu einer Lichterkette am 15. April um 19:30 Uhr auf den Freitreppen in Deutz. Gemeinsam mit Gleichgesinnten aus der Schweiz, Österreich und Deutschland wollen die Hochschulgruppen von Amnesty International am 15. und 16. April unter dem Motto 3X24 - ASYL IST EIN MENSCHENRECHT an vielen Orten Zeichen gegen die Grenzschließungen in Europa setzen. Kerzen werden besorgt, die Hochschulgruppe von Amnesty International freut sich über jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer! Link zu unserer Facebook-Veranstaltung:

https://www.facebook.com/events/508881472653928/



‪#‎ReleaseMyanmarPeacefulStudents‬ ‪#‎WeAreTheKey‬ ‪#‎WeAreMyanmarStudents‬

Am 27. Februar waren wir mit einem Stand auf dem Nachtflohmarkt bei Jack in the box in Ehrenfeld vertreten. Dort haben wir eine Fotoaktion gemacht, um die Freilassung der über 50 Studierenden aus Myanmar zu fordern, die festgenommen wurden, nachdem sie friedlich gegen ein neues Bildungsgesetz demonstriert haben, wonach die Regierung allein über die Lehrinhalte an Hochschulen entscheidet und es Studierenden verboten ist, unabhängige Vereinigungen zu gründen. Vielen Dank an alle, die bei dieser Aktion mitgemacht und damit ihre Solidarität mit den Studierenden ausgedrückt haben, sowie an alle, die unsere mitgebrachten Petitionen unterschrieben haben!

Und auch unsere Hochschulgruppe möchte mit diesem Foto Solidarität mit den Studierenden in Myanmar zeigen!






Ältere Beiträge findet ihr in unserem Archiv.

Startseite

Unsere Gruppe

Mitmachen!

Spenden

Archiv

Kontakt

Über Amnesty

Urgent Actions