Unsere Gruppe

In der Amnesty-Hochschulgruppe Köln treffen sich sowohl junge Nicht-Studierende als auch Studierende der verschiedensten Fächer, die sich für die Einhaltung der Menschenrechte engagieren. Ihr müsst also nicht an der Universität zu Köln studieren, um bei uns mitmachen zu können.

Wir setzen uns für verfolgte, bedrohte oder gefangene Personen in verschiedensten Ländern ein, indem wir unter anderem Appellschreiben (sogenannte „Urgent Actions„) an die verantwortlichen Stellen schreiben. Die ungewollte Aufmerksamkeit der weltweit über 3,2 Millionen Amnesty-Mitglieder und -Förderer führt in ca. 35% der Fälle zu positiven Resultaten (Freilassungen, Hafterleichterungen, faire Gerichtsverfahren etc.).

Durch gezielte Aktionen an, aber auch außerhalb der Universität versuchen wir ein Bewusstsein dafür zu schaffen, dass die Respektierung der Menschenrecht leider immer noch keine Selbstverständlichkeit ist, indem wir für die Arbeit von Amnesty International werben und über Menschenrechte und Amnesty International informieren. Einmal wöchentlich treffen wir uns, um uns austauschen und Aktionen planen. Regelmäßig organisieren wir Stände, vor allem an der Uni, an denen wir über Amnesty informieren und Unterschriften für die aktuellen Petionen sammeln. Außerdem organisieren wir Vorträge mit Experten und MenschenrechtsverteidigerInnen aus alles Welt, Vorführungen von relevanten Filmen, Diskussionsabende und andere Events zu verschiedenen Themen. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit über unsere Gruppe in die Menschenrechtsbildung an Schulen einzusteigen.

Unser Bezirk, sprich der Bezirk Köln, ist der älteste der Bundesrepublik. Wir treffen uns regelmäßig mit den anderen Kölner Gruppen, um Ideen auszutauschen und, als basisdemokratische Organisation, über Vorgehensweisen abzustimmen. Heute arbeiten über 400 ehrenamtliche Mitglieder in etwa 25 Gruppen zwischen Leverkusen und Gummersbach. Darüber hinaus unterstützen rund 800 Spender und Förderer die Arbeit in der Region. http://www.amnesty-koeln.de

Um bei uns mitzumachen braucht ihr nur etwas Zeit und Engagement. Jede Person kann aber selbst entscheiden wie viel Arbeit er oder sie investieren will, ihr müsst auch kein Mitglied sein oder werden, um bei uns mitzumachen! Wenn Ihr Interesse daran habt uns zu helfen, eine coole Aktionsidee zu einem Thema habt, das Euch am Herzen liegt, oder einfach herausfinden wollte, was Amnesty International so macht, kommt einfach zu unserem nächsten Gruppentreffen! Wir freuen uns auf Euch!

Gruppenleiter: Carolin Wilharm und Lukas Granrath

Menschenrechtsbildung: Cassandra Gerber

Website/Social Media: Kirsten Marx und Jasmina Benscheidt

Finanzen: Alena Schmidt

Bei Fragen/Anfragen: amnesty@uni-koeln.de

20. März 2019