SLAMnesty: Amnesty International slamt

Am 23. Juni 2019 hatten wir unter dem Motto „SLAMnesty, Amnesty International slamt und jamt“ zu unserem großen Poetry Slam Abend eingeladen. Es fanden sich zahlreiche Freunde und Künstler ein, die alle zum Thema Freiheit ihre Gedanken teilten. Einige Beiträge waren sehr ernst und berührend, andere waren lustig und unterhaltsam, es wurden Gedichte vorgelesen, gesungen, musiziert und auch improvisiert. Insgesamt waren an die 70 Zuschauer da.

Natürlich gab es auch aktuelle Petionen von Amnesty International zum Thema Freiheit aus Mexiko und dem Süd-Sudan.

Vielen Dank an unser Mitglied Lilli Heckmann, die den tollen Abend organisiert hat und an Thomas und das Team der Stapel.Bar, ohne die dieses Event nicht möglich gewesen wäre. Danke für die Spenden und die gute Laune.

Hier die Internetseiten, einiger der Künstler, die aufgetreten sind, falls ihr die Namen vergessen habt und nochmal nachforschen wollt. Falls wir jemanden vergessen haben, kann der sich gerne melden.

I-Taki Maki

http://itakimaki.altervista.org/

https://de-de.facebook.com/itakimaki/

Wolfgang A. Noethen

https://www.instagram.com/w.a.noethen/?hl=de

https://www.facebook.com/whoisafraid/

Leila und Lina von iSlam

https://de-de.facebook.com/i.SlamArtists/

https://twitter.com/islampoeten?lang=de

Dr. Marina Linares

http://www.linares.kulturserver-nrw.de/

Lukas Knoben

https://www.facebook.com/lukasknobenslam/

Kristian Schmidt

Nils & Carol aka Quasi & Pimaldaumen

Ayshe Gallé

Jonathan Heckmann

Simon Helm

 

28. Juni 2019