Amnesty International Hochschulgruppe Köln

Impressum | Login

Hochschulgruppe Köln

StartseiteDieRingvorlesungImSS10-MenschenrechteInEuropa

Ringvorlesung Sommersemester 2010

Menschenrechte in Europa - In Kooperation mit dem Lehrstuhl für Internationale Beziehungen (Prof. Dr. Thomas Jager)

Menschenrechte gelten in unserer Gegenwart, zumindest in den westlichen Kulturkreisen, als besonders schätzenswert sie gehören zur Identität westlicher Staaten. Aber auch vor unserer Haustür ist ihre Umsetzung teilweise umstritten, und einige Menschenrechte werden nicht uneingeschränkt geachtet. Denkt man etwa an die Behandlung von Flüchtlingen oder Menschen ohne Papiere in den Ländern der EU, an die Diskussionen um die Aufweichung des Folterverbots oder an die Gefährdung des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung im digitalen Zeitalter, wird die Spannung zwischen Anspruch und Wirklichkeit deutlich.

Die europäische Auseinandersetzung mit Menschenrechten steht in drei Spannungsverhältnissen. Kann ihre Konzeption erstens universelle Gültigkeit beanspruchen oder handelt es sich um ein eurozentrisches Konzept, das einem westlich-christlich geprägten Leitbild entstammt und nicht auf der ganzen Welt umgesetzt werden kann? Welche Werte dominieren zweitens die Menschenrechte liberale, soziale oder Entwicklungswerte? Und was geschieht drittens, wenn menschenrechtliche Werte in Widerspruch zueinander geraten, wie Freiheit und Sicherheit? Geben wir, um ein aktuelles Beispiel zu nennen, unsere Freiheit zu Gunsten der Sicherheit auf, indem wir Vorratsdatenspeicherung, Online-Durchsuchungen und Körperscanner zulassen und tauschen wir dadurch den Schutz unserer physischen Integrität gegen die Schutzlosigkeit des ``gläsernen Menschen``?

Diesen Fragen widmet sich die Ringvorlesung der Amnesty-International-Hochschulgruppe der Universität zu Köln in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Internationale Beziehungen (Professor Dr. Thomas Jäger) im Sommersemester 2010. Sie wird von ReferentInnen verschiedener Universitäten und Bildungseinrichtungen gehalten, die aus ihrer Beschäftigung mit Menschenrechtsfragen berichten und ihre Sicht zur Diskussion stellen. Die Veranstaltung richtet sich an Hörer aller Fakultäten, vor allem aus dem sozial-, rechts- und humanwissenschaftlichen Bereich sowie aus der philosophischen Fakultät. Für Bachelor-Studenten besteht bei regelmäßiger Teilnahme und Anfertigung einer Hausarbeit die Möglichkeit, im Rahmen des Studium Integrale vier ECTS-Punkte zu erwerben. Die Vorlesung findet vom 20. April bis 13. Juli 2010 jeden Dienstag von 19.30 bis 21.00 Uhr in Hörsaal II des Hauptgebäudes statt.

Die Anmeldung zum Kurs (nicht zur Prüfung!) ist über Ilias problemlos möglich: http://www.ilias.uni-koeln.de/ilias/goto_uk_crs_243410.html

Themen (ggf. in anderer Reihenfolge):

Im Zentrum jeder Veranstaltung steht jeweils eine konkrete menschenrechtliche Debatte, über die Bezug auf die drei oben genannten Spannungsverhältnisse genommen werden soll:

         Filmvortrag: Weibliche Genitalverstümmelung  ein Problem auch in Europa (20. April 2010) 
         Renate Bernhard (Journalistin und Filmemacherin)
         Kurzbeschreibung: Weibliche Genitalverstümmelung?

         Polizeiliche Übergriffe (27. April 2010) 
         Prof. Dr. Thomas Feltes  und Astrid Klukkert (Universität Bochum)
         Polizeiliche Übergriffe?

         Die Responsibility to Protect (4. Mai 2010)
         Anne Rausch (Universität Köln)
         Responsibility to Protect

         Asylrecht in den Staaten der EU (11. Mai 2010) 
         Wolfgang Grenz (Amnesty International) 
         Asylrecht in den Staaten der EU

         Medien und Menschenrechte (18. Mai 2010)
         Arnd Henze (Stellvertretender Auslandschef des WDR Fernsehen)
         Medien und Menschenrechte

         Gemischte Bilanz  die globale Menschenrechtspolitik der EU (1. Juni 2010) 
         Prof. Dr. Hartwig Hummel (Universität Düsseldorf) 
         Globale Menschenrechtspolitik der EU

         Das Recht auf Schutz persönlicher Daten im digitalen Zeitalter (8. Juni 2010) 
         Prof. Dr. Dr. Spiros Simitis (Universität Frankfurt am Main)
         Schutz persönlicher Daten?
         Die Diskussion um das absolute Folterverbot (15. Juni 2010) 
         Prof. Dr. Volker Erb (Universität Mainz)
         Diskussion um das absolute Folterverbot

         Themengebiet: Das Spannungsverhältnis zwischen Sicherheit und Freiheit in Deutschland (22. Juni 2010) 
         Bundesminister a.D. Gerhart Baum
         Sicherheit und Freiheit in Deutschland

         Die Debatte um das Luftsicherheitsgesetz (29. Juni 2010)
         Prof. Dr. Elmar Giemulla (FH Bund Brühl, TU Berlin)
         Debatte um das Luftsicherheitsgesetz

         Terrorismusbekämpfung: Diskussionen um das Feindstrafrecht (6. Juli 2010)
         Dr. Miguel Polaino-Orts (Universität Sevilla)
         Diskussionen um das Feindstrafrecht

         Klausur (13. Juli 2010)
         Klausur

Kontakt:

Sophia Sabrow
Henrike Steimer



Nachrichten-Archiv

+++ Aktuell +++ Aktuell +++ Aktuell +++

Am 13. Juli findet um 19.30 Uhr die Klausur unserer Ringvorlesung "Menschenrechte in Europa" statt.


+++ Aktuell +++ Aktuell +++ Aktuell +++

Voller Erfolg für die Menschenrechte! über 350 Interessierte besuchten den ersten Vortrag unserer Ringvorlesung am 20. April. 30 bis 50 Studierende kamen wegen ÜberfÜllung leider nicht mehr in den Saal.

Daher haben wir eine Raumänderung veranlasst: Die kommenden Vorträge finden aufgrund der großen Nachfrage ab sofort in Hörsaal II im Hauptgebäude statt, Tiefgeschoss hinten rechts.


+++ Aktuell +++ Aktuell +++ Aktuell +++

Ringvorlesung: Menschenrechte in Europa

Auch vor unserer Haustür ist die Umsetzung von Menschenrechten teilweise umstritten, und einige Rechte werden nicht uneingeschränkt geachtet. So zeigen Themen wie das Recht auf informationelle Selbstbestimmung im digitalen Zeitalter, die Diskussion um die Aufweichung des Folterverbots oder die Todesstrafe in Weißrussland Streitpunkte auf, die reflektiert werden müssen. Diesen Spannungslinien widmen wir in uns in einer Vorlesungsreihe, die wir für das Sommersemester 2010 mit dem Lehrstuhl für Internationale Beziehungen (Prof. Dr. Jäger) organisieren. Zu den insgesamt zwölf Veranstaltungen laden wir jede Woche Referenten ein, die aus ihrer Beschäftigung mit Menschenrechten berichten und mit uns diskutieren. Bachelor-Studenten können im Rahmen des Studium Integrale vier ECTS-Punkte erwerben.

Die Vorlesung findet vom 20. April bis 13. Juli 2010 statt.

- Wann? Dienstags, 19:30-21:00 Uhr
- Wo? Hörsaal II (Hauptgebäude)

Weitere Informationen sind hier zu finden: Ringvorlesung SS 10


Startseite

Unsere Gruppe

Mitmachen!

Spenden

Archiv

Kontakt

Über Amnesty

Urgent Actions